Loading...

C3 bietet über sein innovatives Data Warehouse wegweisende Analytics und Customer Insights, mit deren Hilfe Handelskonzerne Kundenverhalten und -bedürfnisse besser verstehen und gezielter nutzen können.

Mehr als 12.000 tägliche Werbebotschaften im Durchschnitt sprechen eine klare Sprache: Konsumenten sind mit einem wahren Informations-Overkill konfrontiert. Dem gegenüber stehen eine Handvoll Botschaften, die den Konsumenten tatsächlich interessieren. Aufgrund der schieren Anzahl an Werbereizen werden sie schnell übersättigt und dadurch weniger empfänglich für wirklich interessante Informationen. Die Digitalisierung stellt Händler vor die Herausforderung, sich unter stärker werdendem Wettbewerbsdruck einerseits gegen immer kürzere Aufmerksamkeitsspannen durchzusetzen und dabei trotzdem das Interesse der Konsumenten zu gewinnen. Andererseits gilt es, Werbe- und Kommunikationsmaßnahmen nicht mehr nach dem „Gießkannen-Prinzip“ oder dem Motto „Viel hilft viel“ über möglichst viele Kanäle zu verteilen, um unnötige Streuverluste und damit verbundene Kosten zu minimieren.

VON BIG DATA ZU RIGHT DATA

Konsumenten zum Kauf von Produkten zu motivieren bedeutet heutzutage mehr, als nur den günstigsten Preis zu promoten. In der Kundensegmentierung bedeutet es auch mehr, als sie nur nach den standardisierten Analytics-Kriterien wie Alter, Einkommen, Standort oder Bildung anzusprechen. Diese „klassischen“ Analysedimensionen haben längst ihre Präzision und Trennschärfe verloren, da sich insbesondere soziodemographische Charakteristika inzwischen viel heterogener darstellen. Bestehende CRM-Systeme und Loyalty-Programme sind bisher aber nicht dazu imstande, Informationen darüber hinaus zu liefern. Sie generieren zwar jede Menge Daten, bleiben aber meist zu eindimensional, da sie in der Regel nur die eigenen, bereits bestehenden Kunden erfassen und daher keinen Einblick auf das Verhalten ihrer Kunden in anderen Branchen ermöglichen. Hinzu kommt, dass diese Systeme primär auf der Produktebene differenzieren und damit vor allem das rationale, nutzenorientierte Verhalten von Kunden erfassen und berücksichtigen.

DATA-DRIVEN DECISION MAKING

Was viele Programme noch immer nicht beachten ist eine recht einfache Tatsache: Konsum ist selten eine ausschließlich nutzenorientierte Entscheidung und Konsumenten verhalten sich dementsprechend oft einfach auch irrational. Emotionen, Vorlieben, Interessen und persönliche Bedürfnisse spielen eine wesentliche Rolle bei Kaufentscheidungen. C3 hat ein Analytics-System entwickelt, das genau diese Faktoren berücksichtigt. Indem nicht nur konventionelle Kundendaten (soziodemographische, geographische Daten und Kaufverhalten), sondern insbesondere psychographische Daten als wertvolle Ressourcen in unsere Analysen einbezogen werden, wird es Handelspartnern ermöglicht, smartere Businessentscheidungen zu treffen und bessere Resultate zu erzielen. Psychographische Daten – etwa Motive, Werte, Interessen und Präferenzen – sagen uns viel mehr darüber, wie Kunden „ticken“, was sie wollen, wie, wann und sogar warum sie wollen, was sie wollen. Indem diese psychographischen Daten berücksichtigt und unter anderem mit Markenwerten und -attributen verknüpft werden, können Kundenbedürfnisse besser verstanden und das Produktsortiment zielgerichteter angeboten werden. Der wichtigste und zukunftsweisende Mehrwert liegt aber darin, ein auf den Kunden hin personalisiertes CRM und Kundenbindungsprogramm umzusetzen, mit dessen Hilfe der Händler den Konsumenten maßgeschneidert mit jenen Informationen und Angeboten erreicht, die ihn tatsächlich interessieren und somit wiederum empfänglicher für zukünftige Botschaften werden lässt.

DIGITALE TRANSFORMATION FÜR HANDELSPARTNER

Das Programm von C3 Loyalty Services liefert Unternehmen eine umfassende Lösung für die Herausforderungen der digitalen Transformation.

Customer Centricity

Das C3-Programm stellt den Kunden klar ins Zentrum der Aufmerksamkeit – seine Bedürfnisse, Interessen und Vorlieben werden in unterschiedlichen Einkaufswelten dargestellt und schaffen ein komplett neues Umfeld für die Customer Experience.

Branchen- und markenübergreifende Kooperationen

Durch ein branchenübergreifendes Händlernetzwerk entsteht eine innovative, personalisierte und vielfältige Einkaufswelt für den Einzelnen, die ganz auf den Kunden abgestimmt ist und die er in Form einer App und userfreundlichen Website stets (digital) bei sich hat – egal wo, egal wann.

Innovation

Basierend auf jüngsten Ergebnissen aus der Hirn- und Konsumentenforschung wurde ein in Europa einzigartiges Konzept entwickelt, das Konsumenten via interaktiver App und Website ein personalisiertes Einkaufserlebnis im Alltag ermöglicht. Dieses besteht nicht nur aus auf sie zugeschnittenen Angeboten von Top-Partnern, sondern bietet ihnen noch weitere Vorteile: zum Beispiel zu ihren Interessen passende Artikel, Tipps, Rezepte, branchenübergreifende Angebote oder auch Besonderheiten wie Rewards und Shopping-Challenges mit zusätzlichen Benefits. Obendrauf gibt es für jeden getätigten Einkauf auch noch Cashback.

Digital first

Durch die App bzw. Website können Händler auf Bedürfnisse am Markt nicht nur mit zugeschnittenen Inhalten, sondern auch noch auf eine schnelle und flexible Weise reagieren. Der „digital first“ Mindset wird damit zum vorherrschenden Lösungsansatz, mit dem schwerfällige analoge Unternehmen zu schnellen digitalen Playern am Markt werden.

Data-driven Decision Making

Händler können aufgrund der eigens von C3 entwickelten Data Analytics und Customer Insights Entscheidungen treffen, die immer unverzichtbarer für ihr Business werden.

Agilität und Flexibilität

Durch Data-driven Decision Making können Entscheidungen wesentlich schneller und dynamischer getroffen werden. So können sich Unternehmen effizienter an die sich verändernden Bedingungen und Technologien am Markt anpassen.

Offene Kultur

Durch den branchenübergreifenden Ansatz von C3 wird der Weg zu branchen- und markenübergreifenden Geschäftspraktiken geebnet, in denen die Erfüllung von Kundenwünschen an die oberste Stelle rückt. So können Dialoge mit anderen Unternehmen am Markt entstehen und beispielsweise lukrative Cross-Selling-Aktionen umgesetzt werden.